Benimm,KochKUNST,LebensKUNST,Übersinnliches

Dienstag, 27. Februar 2018

Lauf allem Übel davon,,,,


,waren die Worte meiner Großmutter und ein heißer Tipp. Aber gar nicht so leicht in die Tat umzusetzen. 
In jungen Jahren aus der Schule weglaufen, 
aus dem Elternhaus,,,hallo. 
So übel war es ja auch nicht, 
den Gedanken sicher manchmal parat, aber nicht machbar und wirklich auch nicht gewollt. 

Jahre später wusste ich was Oma meinte; 
raus bei kleinen oder großen Problemen. 
Raus in die Natur für ein paar Stunden, das Problem ist nicht gelöst, aber es gibt vielleicht eine Antwort. 
Lauf Allem Übel davon,,,
im Moment möchte ich raus aus diesem Wirrwarr Europa,,,
aber wohin? 
Vielleicht nach Amerika ins Land meiner Träume? 
Kein Mensch ist mehr sicher,,,
Bomben und Natur Katastrophen fliegen einem um die Ohren, 
Seuchen an Mensch, Tier und Pflanze sind im Anmarsch. 
Kann man noch jemand und seinen Worten glauben, 
Versprechen welche niemand mehr einhält, 
kritische Wortmeldungen welche schubladiertes Denken auslösen.

Taten ohne Ahndung, 
Gesetze ohne Einhaltung, 
vertrauen, bitte wem,
egoistisches Forderung, nur meine Sicht ist die richtige. 
Menschen die etwas deutlich zu Recht kritisieren, 
werden gleich beschimpft und angegriffen. 
Wer steht noch hinter dir und stärkt dir den Rücken? 
Die Kirche, der Staat, die Familie oder die Freunde? 
Sind es Kriege die Menschen zum Weglaufen anregen, oder ist es eine führungslose gleichgültige gesättigte Gesellschaft!
Non me asusta que lascosas salgan mal, me asusta que ya no espere que salgan bien. 
Ich übersetze das wie folgt:
Ich habe keine Angst, dass etwas schief geht. Ich habe Angst, dass es nicht gut gehen soll.




Dienstag, 20. Februar 2018

Fische erfüllen sich endlich ihre Träume.


Menschen im Zeichen Fische geboren (20.2.-20.3.) 
gehören zu den charismatischen Menschen der Welt. 
Sie sind die Nettesten, solange sie kein Planet ärgert. 
Ein Baby, geboren im Zeichen Fische zieht Sie in Ihren Bann und lässt Sie vom Kinderwagen schlecht wieder los. 
So bleibt es auch ein Leben lang. 
Jeder ist fasziniert von diesem Sternzeichen, außer die Spannungszeichen: Jungfrau, Zwilling und Schütze. 
Ihnen ist der Fisch nicht genug begreifbar, letztlich auch fassbar. 
Wenn es ein  Problem gibt, ist der Fisch weg und wenn es viele Probleme sind, ist er für immer weg!!!

Der Fische Mann braucht eine mütterlich, verlässliche Partnerin. Auch behält er eine starke Bindung zu seiner Mutter ein Leben lang. Fische Männer stehen, wie alle Doppelzeichen( Zwilling, Waage) auf der Top Liste weiblicher Verehrerinnen, gilt auch umgekehrt für Fische Frauen.
Fische Männer schrauben gerne ihre Füße hoch beim Gehen. 
Sie sind wenig erdverbunden und wenn sie könnten wie sie wollten, wenig sesshaft.(ewige Playboys)
Bei den Fische Frauen sieht es ähnlich aus, sie gehören zu den Damen mit den meisten Affären.( Liz Taylor) So schnell wie sich sich verlieben, entlieben sie sich. 
Alle Doppelzeichen hoffen ihr Leben auf den richtigen Partner, egal wer an ihrer Seite ist. 
Auf keinen Fall werden sie glücklich mit Zwilling, Jungfrau und Schütze. 
Widder sind auch nicht der Brüller, sind aber im Tierkreis am weitesten von ihnen entfernt.
Fische Menschen sind selten groß und haben oft Gewichtsprobleme. Erkennungszeichen, Fischaugen! 
Partner: Krebs, Skorpion, Stier, Steinbock und Widder.  
Positive Eigenschaften: 
sozial, schöngeistig, gefühlvoll, sensibel, phantasievoll, hilfsbereit, naturverbunden, Heimat verbunden, manchmal sportlich.
Negative Eigenschaften: 
träge, Sucht gefährdet, untreu, willensschwach, Selbsttäuschung, empfindlich, depressiv, realitätsfremd, wenig Durchsetzungskraft, beeinflussbar, gutgläubig.
Berühmte Fische: 
A.Einstein, N.Lauda, A.Will, B.Willis, L.Minnelli, L.Taylor, 
U. Glas, N.Hagen, F.Chopin, J.Cash, H.Erhardt, Renoir, Botticelli, S.Blatter, Cindy Crawford, E.Kästner,  Victor Hugo, G.Ache.
Hier erkennt man bei vielen Prominenten typische Fische Merkmale.
Berufe:  
Schauspieler, Sänger, Künstler, Sozialarbeiter, Tüfftler, Forscher, Steuerberater, Reisender, Tauchlehrer. 
Krankheiten: Fußprobleme, Störungen der Atmung und Verdauungsorgane, Rheuma, Nervenleiden, Hautkrankheiten, Drogenmissbrauch, Vergiftungen, Sportverletzungen, Herzprobleme, durch unterdrückte Gefühle.
Prognose:2018/2019
Dieses Jahr ist entscheidend für die nächsten 8 Jahre! Überlegen Sie gut was Sie wollen und stellen Sie dafür die Weichen, besonders wenn Ihr Alter durch 4 teilbar ist. Die Fische entdecken die Freiheit für sich, merken sie können das Leben auch ohne Anhang genießen.
Eingeleitete Veränderungen gehen gut, wenn sie überlegt geplant wurden und ohne Zwang entstanden sind.
Sonst werden Trennungen die Folge sein, geschäftlich und privat. 
Der Fisch wird sich nicht mehr gängeln lassen, sondern selbstbestimmter werden und er merkt, er ist dazu fähig, er braucht keine Kommando Zentrale. 
Fische, welche aus schwierigen Verhältnissen nicht herauskommen, werden sich Ventile suchen, Sex, Drugs und Rock!  
Die Beeinflussung von außen sollte er endlich ignorieren und nur die Erfüllung seiner Wünsche in Angriff nehmen, ohne Rücksicht auf Verluste. Seine Gesundheit dankt es Ihm. 
Ich wünsche den netten Fischen, die Kraft die sie brauchen, um neue Wege zu gehen. Sie schaffen das!  
Herzlichen Glückwunsch und passen Sie auf sich auf! 
Zurückzukehren zu seiner eigenen Wesenheit ist nichts anderes, als ein in sich selbst ruhendes, selbstständiges Sein.(Thomas von Aquin.)

Sonntag, 18. Februar 2018

Fastenzeit-Suppenzeit.


Heute habe ich für Sie eine Kartoffel/Porree/Bananen Suppe gekocht. 
Sie brauchen für 4 Personen:
1 Stange Porree, 
4-6 große Kartoffeln, 
2 Bananen, 
1 TL. Kreuzkümmel, 
1TL. Curkuma, 
2EL. Curry, 
1 Schnapsglas Pernod, Salz, Pfeffer, etwas Sahne und 1+1/2 Liter gute Brühe. 
Den Porree klein schneiden und waschen. 
Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und waschen. Zuerst den Porree, dann die Kartoffeln in etwas Öl anbraten, den Kreuzkümmel dazu, Hitze reduzieren, die Brühe dazu und köcheln lassen, ca. 30 Minuten, die Bananen schälen, diese und die übrigen Zutaten in die Suppe und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Bananen Stücke, als Deko übrig lassen
Alles pürieren, abschmecken, wer mag ein bisschen Sahne dazu.Köstlich.
Hast du ein zufriedenes Herz, so ist's genug fröhlich zu sein.(Plautus)

Sonntag, 11. Februar 2018

Begegnungen, verändern mich.

Begegnungen verändern mich immer, 
Begegnungen sind bereichernd, oft nur kurz, aber einige für die Ewigkeit. Oft entscheidend, der Augenblick der Begegnung.
Vielleicht der 1. Freund mit den Gedanken an die Jugend,,, 
Menschen mit denen Sie schon lange bekannt sind und sie begegnen sich in einer anderen Situation, wow die Kollegin ist ja privat viel netter, als im Job. 
Die Tür aufhalten für einen Fremden, Platz machen im Zug, jemanden über die Straße helfen, das zaubert ein fast fassungsloses Danke hervor und diese Sekunden Begegnungen finde ich herrlich.

Da hatte Robert Baden-Powell doch mit seiner Pfadfinder Aufforderung, jeden Tag eine gute Tat, Begegnungen vorprogrammiert. 
Ich liebe Begegnungen mit Kindern, kein Kinderwagen ohne einen Blick von mir ins Innere und, es gibt die sofort strahlenden, die vorsichtigt schauenden und die Babys, welche mir mit Händen und Füßen signalisieren, ich mag dich. 
Eine beglückende Begegnung!
Auf Partys mache ich mir gerne ein fiktives Bild von den Menschen. Diese Begegnungen machen richtig viel Spaß ohne Nachhaltigkeit. Oft regen Begegnungen Gedanken an, bilden schnell Vorurteile, Äußerlichkeiten bringen uns schnell auf voreilige Gedanken, trinkt man ein Gläschen mit dem Vorverurteilten, ist er oft ganz anders! 
Gerne begegne ich einem Hund. Der clevere Vierbeiner nimmt sofort mit mir Kontakt auf, schnuppert an meiner ausgestreckten Hand und schaut mich an. Hunde sind wunderbare Begegner, gleich weiß man was er von einem hält, dann dreht er sich noch einmal um und geht weiter.

Was ist mit Begegnungen im Internet? 
Nach Umfragen ist der Boom nicht aufzuhalten. 
Sich verstecken hinter einer Traum Person, hinter einem Wunsch Charakter und Andere aufs Glatteis führen, ist das nicht unfair. 
Wie lange wirken solche Begegnungen nach? 
Gut, wenn jemand sich darauf einlässt, selber Schuld. 
Ich brauche mein Gegenüber mit Geruch, mit Gesten mit einer Stimme die klingt.  


Begegnungen sind etwas Wunderbares und machen diese Welt zu etwas Außergewöhnlichem. 
Ich wünsche Ihnen wunderbare Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen.(HW)


Montag, 5. Februar 2018

Wiener Küche,,,Schmankerl die immer schmecken


Die Wiener Küche ist die einzige Küche welche nach einer Stadt benannt ist, weil sie genau so großartig ist, wie die Stadt in der sie kreiert wurde. 
Mir gefällt an der Wiener Küche, man nimmt einfache  Zutaten, meist saisonal und regional. 
In den vielen Jahren meiner Wien Zeit habe ich mir manches abgeschaut. 
Ich bin eine Autodidaktin in der Küche und koche unheimlich gern.

Die österreichische, französische und die italienische Küche haben es mir angetan.  
Also los gehts.
Heute koche ich für Sie:    
Krautfleckerl.


Ein einfaches Gericht, a bisserl Zeit brauchts schon, so gehts. 
Zutaten für 4 Personen: 
1 kleiner Weißkohl oder Krautkopf,
1-2 scharfe Peperoni, 
Balsamico Essig, 
ca 100 gr. Butter,
brauner Zucker, Paprika Pulver und Kümmel.




Den Weißkohl, halbieren, den Strunk heraus schneiden und den Kohl in feine Steifen schneiden, in einer Pfanne Zucker und Butter karamellisieren und mit dem Essig ablöschen. Den Kohl dazu geben den Kümmel und Peperoni ebenfalls. Vorsicht Dämpfe steigen auf. 


Den geschnittenen Kohl auf kleiner Flamme köcheln, dabei immer wieder wenden, bis der Kohl fast weich ist.
 Mit Salz, Pfeffer und Paprika Rosenscharf abschmecken. 

Die Fleckerl in Salzwasser kochen und unterrühren. 
Diese Nudel Art gibt es bei uns nicht, also eine kleine Nudel verwenden, 2/3 Kraut zu 1/3 Nudeln. 
Alles gut vermischen und servieren. Kalorienarm und Vitaminreich, ein gesundes Wintergericht.


Dazu passt jeder Salat, bei mir gibt es dazu Rote Rüben Salat. 
Ein einfaches, köstliches Gericht und es schmeckt der ganzen Familie.

Als Getränk empfehle ich: 
roten Zweigelt, vom 10ner Vock, 
mein Lieblingsweinbauer, aus Niederösterreich.

Wer ganz genießt, der lebt wirklich.(K.v.Günderrode)