Benimm,KochKUNST,LebensKUNST,Übersinnliches

Montag, 18. September 2017

Mon Paradis sauvage.


Mein Garten liegt mir "sprichwörtlich zu Füßen und wartet, von mir beachtet zu werden. Und das tue ich,,Sommer wie Winter,,morgens wie abends. Mein Garten ist mit mir und ich mit ihm.

Es ist ein wilder Garten, kein Zucht Modell, kein Architekt konnte sich verwirklichen, es ist ein Geschenke Garten und ich weiß von wem ich jeden Baum, jeden Strauch und jede Blume bekommen habe.





Nachbarn und Gärtner brachten mir Ableger und alte Stauden vorbei.....Herzlich Willkommen.

Jeder Garten, sowie die Wohnung, hat viel mit dem Charakter des Besitzers zu tun. 
Diese Blumen warten auf einen heimeligen Platz in meinem Garten...

Ich liebe eine gemütliche Unordnung und ich lebe in meinen Garten und benutze ihn so... wie er mich benutzt. 


Wir sind eine Geben/Nehmen Gemeinschaft, obwohl mein Garten mir schon a bisserl mehr gibt. 



Viele Ableger schmücken mon petit paradis sauvage und lassen den Garten, nach Korsika/Südfrankreich riechen.

Nachbarn verweilen oft und riechen die herrlichen  Kräuter und Blumen.

Meine Lieblings Blumen, sind Veilchen, Maiglöckchen, Rosen, Flieder und der Ginster.



Sonne und Regen, scheinen ideal für die Blütenpracht und ein bisschen Pflege....tut gut.
Kleine Geschenke von lieben Menschen bekommen einen Garten-Ehrenplatz.

Fritzi, mein  Garten Mitbenutzer
Willst du ein Leben lang glücklich sein, dann befasse dich mit einem Garten.(HW)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen